Markenrecht

Eine Marke stellt damit in der freien Wirtschaft das Aushängeschild eines Unternehmens, seiner Produkte oder seiner Leistungen dar. So führt der Anblick von Marken beim Verbraucher unweigerlich zu einer Verbindung zwischen dem Image einer Marke und dem dahinterstehenden Unternehmen. Durch eine ausgeprägte Markenpolitik wird meist versucht, bei den Verbrauchern einen bestimmten Ruf dauerhaft zu etablieren. So verknüpft eine Vielzahl von Personen mit den berühmten drei „adidas“-Streifen oder der Bezeichnung „RedBull“ ein bestimmtes Lebensgefühl oder einen Lifestyle. Das Markenrecht schützt die vom jeweiligen Unternehmer in den Aufbau der Marke und deren Verbreitung getätigten Investitionen. Dazu bietet es insbesondere die Möglichkeit, sich bei Rechtsverletzungen bestmöglich gegen die hierdurch eingetretenen Beeinträchtigungen zur Wehr zu setzen.

In diesem Rechtsgebiet beraten und vertreten wir vor allem

  • Museen und Galerien
  • Verlage
  • Bildagenturen
  • Autoren und Künstler
  • Unternehmen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft
  • TK-Netzbetreiber, insbesondere Kabelnetzbetreiber
  • Antennengemeinschaften
  • Dienste- und Inhalteanbieter
  • Stadtwerke und sonstige kommunale Unternehmen
  • Kommunen
  • Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie
  • Verbände
  • Politische Mandatsträger und Fraktionen

Unser Leistungsangebot umfasst dabei insbesondere die

  • außergerichtliche und gerichtliche Vertretung bei der Geltendmachung von Unterlassungs-, Schadensersatz- und Auskunftsansprüchen
  • Vertretung beim Erhalt von Abmahnungen
  • Beratung an der Schnittstelle zum Datenschutz- und Telekommunikationsrecht, vor allem bei der Erfüllung von Speicherungs-, Löschungs- und Auskunftspflichten und beim rechtmäßigen Umgang mit personenbezogenen Daten
  • Beratung zu allen Aspekten des Rechts der Kabelweitersendung
  • Beratung, Vertretung und Prozessführung in Sachverhalten mit internationalem Bezug